Impuls zu Gründonnerstag

An Gründonnerstag versammelt Jesus seine engsten Freunde um sich um Abschied zu nehmen, da er weiß, dass er am nächsten Tag sterben wird.
13 Menschen in einem Raum, die gemeinsam Essen. In diesen Zeiten undenkbar. Gerade an diesem Tag wird uns nochmal schmerzlich bewusst, dass wir vielleicht auch gerne wieder mit unseren Freunden, mit der Familie zu Abend essen würden. Aber noch heißt es Durchhalten und Abstand bewahren, wie lange noch? Das lässt sich aktuell noch nicht abschätzen. Aber ich denke, dass merkt Jeder und Jede von uns, je länger die Kontaktsperre dauert desto mehr vermissen wir Menschen um uns herum. Was können wir also an so einem Tag wie heute tun?
Wir können zu Hause den Tisch decken, können einen kleinen Gottesdienst feiern, wie er bei uns auf der Homepage steht oder vielfach im Internet zu finden ist, und können dann Wein trinken, Brot essen und dabei wissen, dass Menschen es auf der ganzen Welt an diesem Tag ebenso machen. Eine weltweite Gemeinschaft die gemeinsam an das letzte Abendmahl Jesu denkt. Nicht sichtbar aber vielleicht doch spürbar.

Svenja Quirmbach, Pastoralreferentin St. Franziskus Frankfurt

Svenja Quirmbach

Svenja Quirmbach

Pastoralreferentin