Firmung Jugendlicher

Die Firmung ist bildet im Leben der Katholischen Kirche mit der Taufe und der Eucharistie eine Einheit. Alle drei Sakramente wollen die Gemeinschaft der Glaubenden und der Kirche ermöglichen und hineinführen, sind also "Initiationssakramente".
Die Taufe ist Grundlegung und Beginn des christlichen Lebens und der Beziehung des Menschen mit Gott. Sie wird in der Regel als Kleinkindtaufe gespendet und die Entscheidung zur Taufe übernehmen in der Regel die Eltern für ihre Kinder. Die neu Getauften werden in Gottes Schöpfung genommen und Teil der Gemeinschaft der Glaubenden.
Eucharistie versteht sich als „Wegzehrung“, die Christinnen und Christen im Lauf ihres Lebens immer wieder mit Gott in Verbindung setzt und an ihn erinnert. In der Vorbereitung darauf steht die Person Jesu, sein Leben und Handeln, sowie seine Tradition mit seinen Jüngerinnen und Jüngern Mahl zu feiern, im Mittelpunkt. Zum ersten Mal bekommen Kinder diese Mahlgemeinschaft mit Jesus, wenn sie in einem Alter sind, in dem sie die die Bedeutung der Gemeinschaft mit Gott verstehen. Das ist in der Regel in Deutschland in der 3. Klasse. Ab da sind die Kinder eingeladen, in jedem Gottesdienst die Kommunion zu empfangen.
Die Firmung ist ein einmaliges Sakrament, auf deren Empfang sich Jugendliche in Deutschland überwiegend ab 16 Jahren vorbereiten. Die Firmung steht dabei in Zusammenhang mit Taufe und Eucharistie und vervollständigt sie. Jugendliche Glaubende sind eingeladen, in einer verdeutlichenden Art und Weise den heiligen Geist zu erkennen. Gefirmte entscheiden sich in einem Alter, in dem sie die Entscheidung für Glaube, Gott und die Kirche selbst treffen können und bejahen jetzt, was in der Taufe ihre Eltern für sie erbeten haben: Die Gemeinschaft im Glauben und in der Christus-Nachfolge zu leben. Der Heilige Geist bestärkt sie in ihrem Leben und in der Haltung, zu Gott, Glauben und Kirche zu stehen. In unserer Pfarrei werden Jugendliche ab 16 Jahren eingeladen, an der Firmvorbereitung teilzunehmen und sich firmen zu lassen.
Die Firmvorbereitung in St. Franziskus beginnt nach den Sommerferien 2021. Dazu werden alle Firmbewerberinnen und -bewerber seitens der Gemeinde persönlich eingeladen. Die Firmung wird dann nach dem Ende der Firmvorbereitung vor den Sommerferien 2022 gespendet. Wegen der aktuellen Corona Einschränkungen können zu Terminen und genauem Ablauf noch keine Aussagen gemacht werden. Sobald klar ist, wann und wie die Firmvorbereitung sein wird, sind hier weitere Informationen eingestellt. Die Jugendlichen, die sich bis dahin zur Firmvorbereitung angemeldet haben werden persönlich informiert.
Wer sich für die Firmvorbereitung interessiert, nimmt bitte Kontakt auf über das Pfarrbüro oder direkt zu Pastoralreferent Clemens Weißenberger.

Erwachsenenfirmung
Auch Erwachsene, die als Jugendliche nicht gefirmt wurden, können gefirmt werden. Dazu gibt es die Möglichkeit, über die Stadtkirche im Haus am Dom an einem gemeinsamen Firmkurs der katholischen Stadtkirche Frankfurt teilzunehmen: https://frankfurt.bistumlimburg.de/beitrag/katholische-stadtkirche-liturgische-bildung-und-glaubenskurse. Wir bereiten aber auch einzelne Erwachsene vor Ort auf die Firmung vor. Bitte wenden Sie sich an das Pfarrbüro oder an Clemens Weißenberger.

Ansprechpartner zur Firmung in der Pfarrei sind:

Clemens Weißenberger

Clemens Weißenberger

Pastoralreferent

Zentrales Pfarrbüro

Zentrales Pfarrbüro