2. Ökumenischer Pilgerweg auf der Bonifatiusroute

Gut gelaunt, gespannt und bei bestem Pilger- Wetter trafen sich interessierte Pilger aus den Kirchorten von St. Franziskus und den ev. Partnergemeinden am 19.8. um gemeinsam auf der Bonifatiusroute zu pilgern. Nach dem ersten ökumenischen Pilger am 6. Mai auf dem Lutherweg, war dies das zweite Mal, dass sich Christen aus dem Nordosten Frankfurts gemeinsam auf den Weg machten.

Start war in der ev. Michaeliskappelle mit Impuls und Pilgergebet. Die 23 TeilnehmerInnen pilgerten zu Fuß über sieben Stationen mit geistlichen Impulsen, die von Haupt und Ehrenamtlichen vorbereitet wurden, über Harheim zur kath. Kirche St. Bonifatius nach Bonames. Dort erhielten wir einen kurze Kirchenführung und Informationen zum Hl. Bonifatius.

Weiter ging der Weg über den alten Flugplatz in Bonames wo ungefähr zur „Halbzeit“ eine Picknickpause gemacht wurde. Nach der Rast ging es über den Riedberg und den dortigen Bonifatiusbrunnen zur Gustav Adolf Kirche in Niederursel. Auch hier konnten wir die von Martin Elsässer erbaute Kirche besichtigen und einen weiteren geistlichen Impuls für die letzte Wegstrecke nach Eschersheim, die teilweise mit der U Bahn bewältigt wurde, mitnehmen.

Am Ende unseres Pilgerweges in der ev. Emmauskirche wurden wir mit Glockengeläute empfangen und feierten noch eine kurze Schlussandacht und erhielten den Pilgersegen.

Nach den gut 10 km, die gepilgert wurden, freuten sich alle auf das gemeinsame Kaffeetrinken mit leckerem Streuselkuchen im Gemeindehaus.

Gedankt sei der ev. Emmausgemeinde für die Gastfreundschaft und allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung mitgearbeitet haben. Alle Beteiligten haben diesen Tag sehr genossen und würden sich über eine Fortführung im kommenden Jahr freuen.

Bericht: Oliver Karkosch, Pastoralreferent St. Franziskus

Zurück