Zwei gelungene Aufführungen des Singspiels „Franz von Assisi“

Zweimal hintereinander, am 7. und 8. Oktober um 17.00 Uhr, war die Kirche in Sta. Familia zur Aufführung des Musicals Franz von Assisi sehr gut gefüllt.

Nach Entstehung der Pfarrei neuen Typs „St. Franziskus“ im Frankfurter Norden haben sich die dort ansässigen Musikgruppen „Rocking Angels“ und „Salz und Licht“ unter der Leitung von Wolfgang Paul und Martin Schwarz sowie der szenischen Umsetzung durch Katrin Skok gemeinsam den inhaltlichen und musikalischen Herausforderungen gestellt, um die Hommage an den Namensgeber der neuen Pfarrei zu präsentieren. Gut zwei Jahre lang wurde fleißig und akribisch geprobt, bis es endlich soweit war.

Das Musical wurde im Jahr 1977 wortgewaltig von Wilhelm Willms formuliert und mit vielfältigen Assoziationen sowohl aus der Bibel als auch aus dem modernen Leben versehen. Vertont hat es dann Peter Jansens.

Die Zuschauer (Am Samstag ca. 250 und sonntags über 300) bekamen eine professionelle Aufführung zu sehen. Musiker, Chor und Solisten boten eine überragende Aufführung, die durch eine kleine Imbiss- und Getränkepause unterbrochen wurde. Hier konnte man u.a. Franziskaner Hefeweizenbier trinken.

Am Ende der gut zweistündigen Premiere am Samstag wurden die Mitwirkenden (Chor, Musiker, Solisten, Licht und Tontechniker, Theaterpädagogin) von einigen Hauptamtlichen des Pastoralteams beglückwünscht und mit einem kleinen Präsent beschenkt. Am Sonntag gab es nach der Aufführung zusätzliche Dankesworte von Pfarrer P. Anto Batinic.

Alle die als Zuschauer und Zuhörer in Sta. Familia saßen, waren begeistert und haben den musikalischen Abend in der Kirche sehr genossen. Das war auch an dem lauten und langen Applaus zu bemerken.

Wir danken allen Beteiligten für das große Engagement und sind gespannt drauf ob es ein neues musikalisches Projekt geben wird und würden uns darüber freuen.

Pastoralreferent Oliver Karkosch

Fotos: Wolfgang Erlenkötter

Zurück