Toller Abend vor ausverkauftem „Haus“

Die Knallköpp haben mal wieder zur Fassnacht in St. Franziskus geladen unter dem Motto „Wild West“ und das Gemeindezentrum war wie die Jahre davor restlos ausverkauft. Mit allen Protagonisten und Gästen, waren weit mehr als 200 Leute im Saal und es war wieder einmal ein Riesenerfolg. Ob nun Büttenrede oder Tanz, ob von unseren langjährigen Gästen aus Stierstadt oder Niederrad oder Knallköpp, Mamas und Friends oder Gemeindemitglieder aus St. Franziskus, alle haben das Publikum bestens unterhalten. Von 19:11 Uhr bis um Mitternacht, gab es ein buntes Programm für Jung und Alt! Kulinarisch sollte es an nichts gefehlt haben. Auch danach bei der Disco bis um 3 Uhr morgens ging es noch hoch her. Dann vergisst man auch gerne wieviel Arbeit es ist, dass Alles auf die Beine zu stellen und auch das Gemeindezentrum in seinen Urzustand zu bringen. Doch mit vielen fleißigen Helfern ist uns das wieder bestens gelungen.

Ein weinendes Auge hatten wir Knallköpp, da ein Mitglied aus unserer Mitte, der liebe Thomas Ring, nach langer Krankheit leider viel zu früh von uns gegangen ist. Doch wir tragen ihn weiterhin im Herzen und wissen er wird immer bei uns sein.

In diesem Sinne bis im nächsten Jahr Euer
Damir Loncarevic

HELAU hieß es auch wieder bei der Fastnachtsveranstaltung der Senioren am Rosenmontag.

Mit einer einfallsreichen Choreographie und Melodien aus dem Musical „Grease“ eröffneten die Mamas United am Rosenmontag den bunten, abwechslungsreichen Nachmittag des Seniorenclubs.

Die n o c h jüngere Teenagergeneration tanzte für uns sehr schwungvoll nach Melodien aus den 80er Jahren – und dann waren die Büttenreden dran: Die „Klatschweiber“ eröffneten den Reigen (Frau Sammet/Frau Bühner-Marek) und hatten allerlei Neuigkeiten aus der Gemeinde St. Franziskus im Gepäck. Herr und Frau Witte von der Bethlehem-Gemeinde, jedes Jahr Gäste im Seniorenclub, brachten „Zwiegespräche eines alten Ehepaares“. Herr Kerner, der bewährte Disc-Jockey der Veranstaltung, versuchte als großer Eintracht-Fan „Erwin“ seiner oft s e h r begriffsstutzigen „Erna“ (W. Niedermeier) den Fußball näherzubringen. Auch Herr Kaiser war wieder mit einem kleinen Gastbeitrag dabei.

Für ein Stimmungshoch im Saal sorgte der „Holzmichel“, verkörpert von Frau Czerwenka, nicht zuletzt, weil er eine lange Tradition hat. Wir sind sehr froh, dass mit dem Ausscheiden von Frau Czerwenka aus dem Organisationsteam des Seniorenclubs nicht auch der „Holzmichel“ in Rente gegangen ist.

Erstmals führte Karin Behrens durch das Programm, und unsere „Superköchin“ hat bewiesen, dass sie nicht nur sehr gut Matjes einlegen und Grüne Soße sowie Kürbissuppe zubereiten, sondern auch Fastnachtssitzungen leiten kann. Habe ich etwas vergessen? Jaaa, sie hat auch noch die bei den Senioren so beliebte Polonaise angeführt!

Mit „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ endete der stimmungsvolle Nachmittag.

W. Niedermeier

Zurück